Sie sind hier

Chronik

Geschichte
 

Die Bücherei wurde 1987 eröffnet. Damals war sie im Mehrzweckraum der Volksschule untergebracht. 1989 wurde in die erste Klasse der Volksschule übersiedelt und die Schulbücherei integriert.

Im Sommer 2002 kommt die Bücherei vorübergehend in den Pfarrhof, wo sie bis zur Fertigstellung der neuen Bücherei in der Volksschule bleibt. In Zusammenarbeit mit der Volksschule hatten wir Lesungen mit Wolf Harranth und Lene Mayer-Skumanz. Auch Barbara Passrugger begeisterte an einem Abend die Zuhörer mit Geschichten aus ihrem Leben.

Um das Budget etwas aufzubessern wurden Adventmärkte, ein Flohmarkt, Buchausstellungen und eine Tombola bei einem Sommerfest organisiert. Es gab Bastelstunden für Kinder und Erwachsene. Die Volksschulklassen und der Kindergarten wurden öfter eingeladen, um ihnen neue Bücher zu zeigen.

Zur 5-Jahrfeier wurden Handwerksarbeiten von Weißbachern ausgestellt: Darunter waren Ölbilder, Heimatkrippen, Einlegearbeiten, Klosterarbeiten, Seidenmalerei, Clowns und besondere Strickarbeiten.

Bei der 10-Jahrfeier wurde der Kinderkirchenführer vorgestellt, der von Gerti Schider und Barbara Walcher im Rahmen ihrer Lehrerausbildung erstellt wurde. Auch wurde das Büchereilogo vorgestellt, das Lois Baumgartner gezeichnet hat: es stellt das "Abenteuer lesen" dar.

Umzug in die neue Bücherei: Ende Jänner 2003 konnte die Bücherei nun wieder vom Pfarrhof (wo sie ein 3/4 Jahr Quartier hatte) in die Volksschule umziehen. Die neue Bücherei besteht aus zwei Räumen. Der kleinere Raum mit Lesestufen ist die Jugendbücherei und im anderen Raum befinden sich die Sachbücher, die Belletristik und über 170 Spiele.

Im März 2003 feierten wir 15 Jahre Bücherei. Es wurde in einem kleinen Rahmen gefeiert. Da wir Pfarr-, Gemeinde- und Schulbücherei sind, wurden Pfarrgemeinderat, Pfarrkirchenrat, die Gemeindevertretung und die Lehrer der Volksschule dazu eingeladen. Jeder Gast hatte vorher die Möglichkeit in der neuen Bücherei zu schmökern. Die Volkschule hatte Tag der offenen Tür. So kamen die Lehrer mit den Volksschülern vorbei, um uns ein selbstgedichtetes Lied zu singen.
2004 wird der Verleih von Hörbüchern begonnen. Neu ab diesem Jahr ist auch das/der Büchereiboote, unsere Büchereizeitung, die 2-mal jährlich erscheint. Wir bekommen wieder viele neue Büchereibenützer.

Jubiläumsjahr 2008  20 Jahre Bücherei

Wie jedes Jahr wurden die Kindergartenkinder eingeladen, um in der Bücherei zu schmökern. Dieses Jahr gab es aber etwas Besonderes: Nämlich ein Bilderbuchkino. Anhand von Dias wurde ein Bilderbuch erzählt.

Auch mit den Volksschulklassen wurde eine besondere Stunde gestaltet: Es gab ein Quiz mit Büchern. Jedes Kind konnte dann noch an einem Wettbewerb teilnehmen, wo die Preisverteilung vor dem Auftritt von Ritter Rüdiger stattfand.

Ein als Ritter verkleideter Schauspieler erzählte aus dem Buch „Ritter Rüdiger von Ehrenberg“.  Anfangs war es wohl schon ein etwas mulmiges Gefühl, als ein Ritter in kompletter Rüstung hereinkam. Aber er nahm ihnen ganz schnell die Scheu. Zum Schluss durften die Kinder sogar die Rüstung probieren.

Drei Wochen lang konnten die Besucher der Bücherei die Wanderausstellung über den Artenschutz der Schmetterlinge besichtigen.

Im September war ein Tag der offenen Tür, wo wir als Gast LR Doraja Eberle begrüßen konnten. Am Abend war dann die Präsentation der Weißbacher Klein- und Flurdenkmäler. Büchereileiterin Irmgard Leitinger hatte die Kleindenkmäler fotografiert und recherchiert. Anhand von Power Point und einer Fotoausstellung aller 90 Objekte wurden die Denkmäler präsentiert. Vorgestellt wurden auch  ein Bildband, ein Kleindenmalführer und einer DVD. Auch hier war LR Doraja Eberle Ehrengast.

Im Oktober wurde das Buch „Die 13 Plagen in den Alpen“ vorgestellt von Karin Buchart aus Unken. Sonja Bauer, Wandbäurin, verkaufte ihre selbst hergestellten Produkte, wie Kräuteressig, Tees usw.

Der Festakt zur Jubiläumsfeier war dann im November. Begonnen wurde mit einer Hl. Messe, die von Pfarrer Gerhard Fuchsberger gelesen wurde. Anschließend war im Mehrzweckraum der Volksschule eine Lesung von Lisbeth Willeit, umrahmt wurde der Abend vom Ensemble TAWIM aus St.Martin. Pfarrer Gerhard Fuchsberger und Bürgermeister Josef Michael Hohenwarter hielten die Festansprache und übergaben Büchereileiterin Irmgard Leitinger Buchgutscheine.

Im Dezember wurde mit den Kindern gebastelt: Engel aus Tontöpfen.

Den Abschluss des Jubiläumsjahres bildetet die Krippenausstellung im Pfarrhof. Cá 30 Krippen waren vom 8. Dezember bis 6. Jänner zu bewundern